Eine Auszeit in Prag nehmen


Nicht ohne Grund ist Prag inzwischen kein Geheimtipp mehr unter den europäischen Hauptstädten: Die historische Stadt an der Moldau ist ein Traumziel für alle Städteliebhaber, Kunstinteressierte und Flaneure. Als ,,Goldene Stadt“ verzaubert sie ihre Besucher durch ihr wunderschönes, gut erhaltenes Stadtbild sowie ihre Lebensqualität. Nicht nur Freunde von barocken Palästen und gotischen Kirchen kommen hier auf ihre Kosten, sondern auch diejenigen, die urbane Stadtkultur suchen und den Tag am liebsten bei einem köstlichen tschechischen Bier am Ufer der Moldau ausklingen lassen. Die Stadt ist perfekt für einen Städtetrip an einem verlängerten Wochenende. Was man beim Sightseeing in Prag keinesfalls auslassen sollte und welche Reisetipps es sonst noch zu beachten gilt, lesen Sie hier.

Interessante Orte in Prag entdecken


Viele der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Prag befinden sich in der historischen Altstadt. Diese stehen wohl auf jeder Sightseeing-Liste, da sie einfach atemberaubend schön und beeindruckend sind. Hierzu zählen zum Beispiel: 

  • Altstädter Rathaus mit Aussichtsturm und astronomischer Uhr
  • Teynkirche und St.-Nikolaus-Kirche
  • Alter jüdischer Friedhof mit angrenzenden Synagogen
  • Pulverturm und das prachtvolle Prager Gemeinde- und Repräsentantenhaus
  • Karlsbrücke – DAS Wahrzeichen Prags

Eine weitere unverzichtbare Sehenswürdigkeit in Prag ist natürlich die Prager Burg, die schon von Weitem ehrwürdig über die Dächer der Stadt ragt. Wer den steilen Anstieg überstanden hat, wird belohnt. Auf der größten Burg der Welt finden sich diese Highlights:

  • Veitdom (mit dem wohl besten Aussichtspunkt über die Stadt)
  • Goldenes Gässchen
  • St.-Georg-Basilika


Tipps zum Sightseeing in Prag


Die oben genannten Sehenswürdigkeiten in Prag sind ein absolutes Muss für jeden Besucher. Trotzdem gehört zum Städteerlebnis auch immer mehr als das bloße Abklappern der Top-Sehenswürdigkeiten. Schließlich geht es auch darum, das Lebensgefühl Prags nachzuempfinden.

Am besten tut man dies zu Fuß und streift auch durch Viertel abseits des historischen Kerns wie Karlin, Letna oder Zizkov. Bei einem ausgiebigen Spaziergang lässt sich die Stadt hier ganz individuell erkunden. Dabei sollte man nicht die Gelegenheit auslassen, eine ausgiebige Kaffeepause inklusive Kuchen einzulegen – egal, ob in einem der vielen traditionellen Kaffeehäuser oder einem modernen Äquivalent. Um eine Auszeit von den Tourismuszentren der großen Sehenswürdigkeiten in Prag zu nehmen, bieten sich alternativ auch die idyllischen, historischen Gärten und Parks an. Ein besonders schöner Reisetipp für Prag sind die Palais-Gärten unter der Prager Burg, der Wallenstein Garten oder die Gärten am Gipfel des Laurenzibergs.

Wer nach dem Abendessen nicht direkt ins Bett fallen möchte, erkundet noch die weltberühmte tschechische Bierkultur und probiert sich durch einige Variationen. Auf dem Rückweg zum Hotel lässt sich dann noch eine Sehenswürdigkeit Prags in besonderem Licht bestaunen: Während die Karlsbrücke bei Tag verhältnismäßig voll ist, lässt sie sich bei Nacht ganz in Ruhe betrachten.