Rom - beste Reisezeit!

Eine Reise in die Hauptstadt Italiens, Rom, bereut man wirklich nie. Das gute Essen, die verwinkelten Gassen in der Altstadt und der Einfluss der Antike machen die Reise zu einem echten Highlight. 

Die beste Reisezeit für Rom im Überblick


Rom liegt in der westlichen Landesmitte Italiens und nur etwa 20 km entfernt vom Meer. Das Klima in der Hauptstadt Italiens ist typisch mediterran, mit einer durchschnittlichen Temperatur von 30 Grad im Sommer. Wenn Sie selbst gerne in der Sonne sind und ein warmes Klima bevorzugen, sollten Sie die Reise am besten zwischen Juni und September planen. In dieser Zeit können Sie den Städtetrip bestens mit einem Ausflug zum Strand verbinden. Hier können Sie durchschnittlich mit 10 Sonnenstunden pro Tag rechnen. Wenn Sie lieber etwas angenehmere Temperaturen bevorzugen, ist es ratsam, im Frühling oder Herbst nach Rom zu reisen. Dann können sie mit folgenden Temperaturen rechnen:


·            März: 7 – 15 °C

·            April: 9 – 18 °C

·            Mai: 13 – 24 °C

·            Oktober: 13 – 22 °C

·            November: 9 – 16 °C


Von März bis Mai erwarten Sie dort 7-9 Sonnenstunden täglich. Die Regentage in diesem Zeitraum belaufen sich pro Monat auf etwa 7 Tage. Gleiches gilt für den Herbst. Bei durchschnittlich 7 monatlichen Regentagen kann man mit 6-8 Sonnenstunden täglich rechnen. Deswegen gelten der Frühling und Herbst als optimale Reisezeit für einen Rom-Besuch, da man keiner hohen Hitze ausgesetzt ist und die Besucherzahl sich noch in Grenzen hält. In der Kulturmetropole lässt es sich zu diesen Jahreszeiten entspannt im Straßencafé sitzen und die schönen Seiten des Lebens genießen.  


Sightseeing in Rom


Die Kultur ist in Rom allgegenwärtig. In beinahe keiner anderen europäischen Stadt finden sich so viele kulturelle Highlights wie hier. Kunstliebhaber sollten einen Besuch in die Galleria Borghese unternehmen. In den wärmeren Monaten beherbergen dort prächtige Grünanlagen eine der wertvollsten Kunstsammlung der Welt. Auch darf auf keiner Rom Reise ein Ausflug in das weltbekannte Kolosseum fehlen. Das im antiken Rom gefertigte Bauwerk gilt als das größte Amphitheater der Welt und war in der Antike Schauplatz zahlreicher Gladiatorenkämpfe. Um dem Papst einen Besuch abzustatten, lohnt sich ein Besuch in der Vatikanstadt. Der Stadtstaat beherbergt den Hauptsitz der römisch-katholischen Kirche und schmückt sich durch zahlreiche berühmte Bauwerke und Kunstwerke. Vor allem an Ostern und Pfingsten finden dort zahlreiche Zeremonien statt. 

In den kälteren Monaten warten die vielen Museen und Galerien auf einen Besuch. Die Galleria Doria Pamphilj befinden sich über 400 Skulpturen und Gemälde weltbekannter Künstler, die Villa Farnesina begeistert durch ihre einzigartige Architektur.

Doch auch für moderne Kunstliebhaber hat die Stadt etwas zu bieten. Das MAXXI (Museum für Kunst des 21. Jahrhunderts) ist eines der bekanntesten Museen für zeitgenössische Kunst. Es befindet sich im Flamino-Viertel und wurde von der britisch-irakischen Architektin Zaha Hadid entworfen. Im MAXXI finden regelmäßig verschiedenste Veranstaltungen statt, somit lohnt sich dort ein Besuch zu jeder Jahreszeit.

Die beste Reisezeit für Rom hängt somit von Ihren persönlichen Interessen ab. Sicher ist nur – ein Besuch lohnt sich zu jeder Jahreszeit.