Alle Abflughäfen ...
Alle Reiseziele ...
Reisedaten08.07.22-07.07.23
Reisedauer5 Nächte
Reisende2 Erwachsene,0 Kinder

Tokio

5 Nächte im Doppelzimmer
Flug und Hotel individuell kombiniert

Narita Airport Reisen

Japan ist der ideale Ort, um sich vom Alltag zu entspannen und schöne Erlebnisse zu haben. Ob alleinreisend oder mit der ganzen Familie: In Tokio und der umliegenden Region kann jeder etwas erleben. Dort ankommen wird man als international Reisender meistens am Narita Airport, auch Narita International Airport (NRT) genannt. Namensgebend ist übrigens die Stadt Narita, in der dieser Flughafen liegt. Nach der Gepäckabholung kann der Urlaub beginnen: Im Akasaka Park finden Naturliebhaber ihre Erfüllung. Wer die Kultur liebt, sollte das National Museum of Japanese History besuchen. Doch auch zum Shoppen und Spazieren gehen ist Japan eine Reise wert. Und wer auf Entdecker-Tour geht, der findet den einen oder anderen Tipp – individuell eingerichtete Bars, urige Lokale und Treffpunkte, die das Land der aufgehenden Sonne zu einem unvergesslichen Ort machen. Nachdem man am Narita Airport gelandet ist und es sich im Gasthaus seiner Wahl bequem eingerichtet hat, sind diese Highlights ein absolutes Muss.

Narita Airport Urlaub: Zusätzliche Informationen

Narita Airport ist der primäre internationale Flughafen des Großraums Tokio und wird auch Narita International Airport (NRT) genannt. Er liegt – wie der Name schon vermuten lässt – in der Stadt Narita. Sowohl Narita als auch Tokio liegen in der Präfektur Chiba. Diese besticht durch ihre Vielfalt an kulturellen Attraktionen, Sehenswürdigkeiten, ihre landschaftliche Schönheit und die Aufgeschlossenheit der Personen. Ein Jeder, der diese Gegend besucht, hat in Windeseile die Empfindung, an einem besonderen Fleck angekommen zu sein. Viele Urlauber kommen schon seit Jahrzehnten hierher.

Das Museum of Aeronautical Science sollten alle aufsuchen, die sich für Kultur begeistern. Hier werden außergewöhnliche Ausstellungsstücke gezeigt. Was Urlauber aus nah und fern fasziniert ist die Vielfalt der Ausstellungsstücke. Das Museum of Aeronautical Science ist jedoch nicht die einzige Attraktion für Kulturspezialisten. Das National Museum of Japanese History hält ebenso, was es verspricht. Die Verschiedenheit der Kultureinrichtungen in den Städten rund um den Narita Airport macht die Vielfalt der Sehenswürdigkeiten aus. Sie zeigen bei näherem Betrachten ihre Beispiellosigkeit, obwohl sie auf den ersten Blick ähnlich anmuten. Damit wird eine Urlaubsreise mit dem Zielflughafen Narita Airport für alle zum Erlebnis. Hierbei ist es egal, ob man lediglich ausgewählte Ausstellungsstücke bewundern oder richtig in die Kunstsphäre abtauchen möchte.

In keiner Weise allein Kulturinteressierte werden nach ihrer Ankunft am Narita Airport viel Vergnügen haben. Die Attraktionen und Ausflugsziele sind so vielfältig, dass für jeden etwas dabei ist. Der Imba-See, der Makata Jinja Schrein und der Shingon-Tempel Naritasan Shinsoji – diese Sehenswürdigkeiten darf man sich unter keinen Umständen entgehen lassen. Die Sehenswürdigkeiten sind kennzeichnend für die Präfektur Chiba und gehören wahrhaft in jedes Urlaubsprogramm. Jedoch empfiehlt es sich, die Sehenswürdigkeiten nicht ausschließlich zu den Stoßzeiten zu besichtigen. In Ruhe genießen kann die Attraktionen, wer in den frühen Morgenstunden oder am Abend dorthin geht. Wer die Gegend entdecken will, der darf den Reiseführer nur als Ideengeber nutzen, keinesfalls als strikte Marschroute. Ein Reiseführer kann helfen, sich nach der Ankunft am Narita Airport schneller zurechtzufinden, wobei er ausnahmslos als Inspiration und mitnichten als die ausschließlich geltende Quelle benutzt werden sollte. Wenn man unüberlegt durch die Straßen schlendert, fallen einem häufig Orte auf, die eine ganz eigene Ästhetik haben – auch wenn sie vielleicht nicht in den Top 10 der Reisetipps zu finden sind. Am intensivsten erlebt man die Städte rund um den Narita Airport, wenn man sich Raum für spontane Unternehmungen gönnt und die zahlreichen Eindrücke unmittelbar auf sich wirken lässt. Unvergessen wird sicherlich der 200 Jahre alte Baum, die Narita Yume Farm und das Naritasan Calligraphy Museum bleiben.

Man bekommt Hunger, wenn man eine Erkundungstour macht. Wer auf der Suche nach einer Stärkung ist, wird im Restaurant Teco Teco in keiner Weise enttäuscht. Dort gibt es eine große Auswahl verschiedener Snacks und Hauptgerichte. Das Restaurant ist für Kleinigkeiten ebenso bekannt wie für außergewöhnliche Hauptspeisen. Gefallen werden Gourmets ebenso das Restaurant Serena und das Ramen Bayashi. Die Köche verstehen ihr Handwerk und der Service in den Gaststätten ist herausragend. Dass schmackhaftes Essen und eine gewisse Lebensart unbedingt zusammengehören wird man insbesondere dann bemerken, wenn man sich für die typischen Spezialitäten wie Sashimi oder Reis entscheidet. Unter diesen Umständen wird das Essen ein unvergessliches Erlebnis. Wer nach dem Essen noch tanzen möchte, kann zwischen mehreren Alternativen wählen. Der Jet Lag Club, der International 51 Latin Disco Club und der ANA Lounge Club sind für Party People und Nachtschwärmer Anziehungspunkte. Wer das Umfeld besser sehen möchte, kann sie direkt in der folgenden Karte erforschen. Oder man informiert sich etwas weiter unten direkt über andere Reiseangebote nach Japan.