Abu Dhabi oder Dubai - Was passt zu Ihnen? 

Arabische Emirate Dubai und Abu Dhabi - orientalische Perlen sowie die Frage nach Persönlichkeit und Temperament

Wer in die Faszination Orient bei einer Reise in die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) eintauchen möchte, steht häufig vor der Herausforderung, sich zwischen den beliebten Reisedestinationen Dubai und Abu Dhabi zu entscheiden. Im direkten Vergleich zeigt sich, dass es kaum eine Rolle spielt, eine Entscheidung aufgrund der Attraktivität einzelner Sehenswürdigkeiten, der Freundlichkeit Einheimischer und der Kosten des Aufenthaltes zu fällen. Vielmehr sollte die Wahl anhand des eigenen Temperaments, der Persönlichkeit und Vibes, mit denen sich Reisende umgeben wollen, getroffen werden. Ein erster Überblick bringt mögliche Entscheidungshilfen.





Abu Dhabi - stille Schönheit mit Charakter und einzigartige Magie des Orients

Entgegen ersten Impulsen, diesen Posten Dubai zuzuschreiben, ist Abu Dhabi offizielle Hauptstadt und Regierungssitz der Vereinigten Arabischen Emirate. Paradoxerweise geht es hier bedeutend ruhiger zu als im benachbarten Dubai. Konservativität ist eines der bedeutendsten Merkmale des flächenmäßig größten Emirates der VAE. Die beeindruckende arabische Kultur ist Abu Dhabis schlagkräftigstes Argument für einen Aufenthalt in einem der reichsten Länder weltweit. Schillerndes Nachtleben und Gelegenheiten zu ausgelassenen Unternehmungen sind in Abu Dhabi kaum zu finden. Wenn sich die Sonne langsam über Souk und Sultanspalast senkt, legt sich eine einzigartige Stille über das Emirat.


Mit einem Besuch der Scheich-Zayid-Moschee wird das Märchen aus 1001 Nacht Wirklichkeit. Insbesondere bei Sonnenuntergang bietet sich ein himmlisches Farbspektakel mit Atmosphäre. Das prunkvolle Gotteshaus aus purem Marmor und Gold ist ein architektonisches Juwel, welches von sagenhaften 1096 Außensäulen getragen und 82 Kuppeln geziert wird. Mit dem Abu Dhabi Falcon Hospital besuchen Gäste das größte Falkenspital der Erde und erhalten die Möglichkeit, den imposanten Tieren nah zu kommen. Ein Highlight Abu Dhabis ist die spektakuläre "Ferrari World". Mehr als 20 Attraktionen rund um den Rennzirkus sorgen für das Quentchen Abenteuer im sonst so stillen Emirat. Aufregender ist nur der 24-Karat-Goldflocken-Camelccino (Cappuccino mit Kamelmilch) im Luxushotel "Emirates Palace".





Dubai - Glamour pur und eine Welt der Superlative im Zenit der Sonne Arabiens

Das extravagante Emirat am Persischen Golf ist nicht nur ein gern gesehener Gast auf der "Bucket List" von Globetrottern, sondern gleichzeitig ein perfektes Ziel für einen Stopover vor einer eventuellen Weiterreise mit dem Flugzeug. Umgeben vom würzig-unaufdringlichen Duft arabischen Kirchenweihrauchs verheißt ein Bummel durch die gigantische Dubai Mall mit Aquarium und Unterwasser-Zoo einen Ausflug in ein Mekka der orientalischen Shoppinggelüste. Traditioneller wandelt es sich durch die schmalen Gassen des Gold- und Gewürzsouks in Deira, der via "Abra" - einem Wassertaxi - zu erreichen ist. Eine ebenso authentische Dhow-Fahrt in der Dubai Marina bietet Städtebesuchern ein atemberaubendes Skyline-Panorama. Vom 124. Stock des höchsten Gebäudes der Welt, dem Burj Khalifa, liegt Besuchern bei 360-Grad-Aussicht, bodenhoher Verglasung und Frischluftzufuhr auf der Außenplattform die kontrastgebende Wüste zu Füßen.


Ein Besuch der Skyview Bar des Luxushotels "Burj Al Arab" mit Blick auf den Jumeirah Beach ist ein unvergessliches Highlight im glanzvollen Nachtleben Dubais. Herrlich unaufgeregt mutet die Vertikal-Perspektive auf den berühmten, jedoch höchst gefragten und gleichzeitig äußerst belebten Bilderbuch-Sonnenstrand an. Dubai ist angesagt, hip, kreativ und innovativ sowie in Sachen Fortschritt bislang unangefochtene Weltspitze.